Die hat sie verdient. Längst. Und damit meine ich nicht meine Zweitnamenspatronin Barbara, auch nicht die unvergessene Sängerin Barbara, auch nicht das Chanson Barbara von Jacques Prévert, sondern hier und heute eine meiner Lieblings-Bloggerinnen und Autorinnen: Barbara A. Lehner aka die Testsiegerin.

Ihr Gedicht „Tuchfühlung“ müßt Ihr lesen:

Die Bescheidenheit,
die meinen Stolz
nur spärlich bedeckt
ist hauchdünn
von Goldfäden durchwebt

 

nimm sie dir

Der Stolz,
der sich bemüht
meine Dünnhäutigkeit
zu verhüllen
ist transparent
nicht reißfest

 

nimm ihn mir

 

Die alten Narben
Längst verheilt
Die frischen Wunden
Bloßgelegt

 

Pass bitte auf

 

wenn du mich nimmst

 

Kommentare dazu bitte in ihren blog….

 

Und hier ein Präsent für Barbara von Avalon und meiner Erstnamenspatronin Sarah – here´s the unforgettable Sarah Vaughan:  „My funny Valentine“ – mein Lieblingssong, den ich heut vor 20 Jahren meiner Mutter mit auf den letzten Weg gab. Ja, Menschen brauchen Feingefühl – für und miteinander…

 

 

 

 

So lautet der Titel eines Freudianischen Buchs. Der fiel mir ein, als ich den Artikel beim innovativ-in Blog las: „Liebe und Business“. Gut, daß das Thema dort aus der Tabuzone geholt wird. Die Kommentare zeigen eine schöne Vielfalt der Betrachtungen.

Mit Tabu beschäftigen wir uns hier näher:

„Tabu ist ein polynesisches Wort und hat eine zweifache Bedeutung: Einerseits heißt es: heilig, geweiht, unverletzlich – andererseits: unheimlich, gefährlich, verboten, unrein. (Das Gegenteil im polynesischen heißt soviel wie gewöhnlich, allgemein zugänglich.) Tabuvorschriften verbieten sich von selbst, sie gehen nicht auf einen Gott oder ähnliche Systeme zurück. Auch sind es keine Moralvorschriften, weil die Einreihung in ein System fehlt, es werden keine Begründungen angeboten. Wer ein Tabu übertreten hat, wird selbst Tabu.“

Was für ein Phänomen… reine Ethik vs. Moral?!

Brauchen wir Tabus, um zB Freundschaft von Liebe zu trennen? ( kann/darf man sie trennen?! Oder ist das das eigentliche Tabu?!)

Was sind Eure Tabus ?! Was Eure Totems ?! Wozu dienen sie uns und wie können wir ihnen dienen ?! Sollen und wollen wir das überhaupt ?!

die liebe Eugene Faust. Dank ihres mephistopholischen Humors beglückt sie ihre eifrigen Leser mit einer der Passionen, die wir gemeinsam haben: avantgardistischer percussion..
Also, genießt den Ausflug, denn im Doc Blog und hier kommen jetzt wieder ernste Themata (habt Ihr sicher schon erwartet im pharmazeutischen Kontext der Nahrungsmittelskandale und Maulaffen- und Clownseuche – yep, Codex läßt grüßen… )

Strandgut: The Holy Isle of Avalon hat jetzt auch einen beinahe jacobinischen Chor aufgelesen – schon wegen der Hunde 😉

aber das hier ist eigentlich noch schöner…

Tu Du es ! 🙂

No.1 Innovativ in der ersten Reihe: Blogger in den Medien.

Elita Wiegand hat dazu in unserem Business-Blog eine aktuelle Beispielsammlung geschrieben. Erfolgreich sind wir „neuen Unternehmer“, weil wir mit Leidenschaft und Herzblut bei der Sache und beim Networking sind, über Schwarmintelligenz verfügen, gute Tips für Solo- und Kleinunternehmer austauschen und Good News verbreiten. Oder durch Gastblogger spannende Einsichten in die Chefetagen der Großunternehmen gewinnen.

Nicht nur die Medienpräsenz steigt. Es entstehen auch tolle Projekte und Kooperationen in der Blogosphere: Die bekannte Autorin des „Generation Blogger“ Buchs und Politologin, Astrid Haarland aka Morgaine, hat mit „ISLA“ ein wegweisendes Projekt entwickelt, das Frank Hunck technisch in ein dolles Blog und Forum umgesetzt hat. Kaum online, möchte schon eine bekannte amerikanische Künstlerin Ehrenmitglied der ISLA werden.

Bloggersdorf mausert sich zur Metropole. Dank der Beharrlichkeit vieler engagierter Blogger sind zB G8, Klimaschutz, Schäubles Horrorszenarien und andere „Poly-Ticks“ denn auch in die regierungskonformen „offiziellen Medien“ gesickert. Ein weiteres wichtiges Thema – die Krankheitsreform – kommt langsam in Schwung. Focus ist schon dran. Mit Unterstützung von hier und da und dort folgen sicher bald die anderen 😉

Avalon is celebrating all of it´s readers – here and there

Heyatoho – hier bloggen nun endlich die Doc Blog Dogs :

Avalon freut sich! Our „Boss“ will be back!

Für alle, die es noch nicht wußten: wir sind seit Urzeiten tibetische Buddhisten. Damals in Hamburg, beim Geshela begann alles – viele Jahre später war Sarah auch 3 Jahre lang Buddhistische Nonne. Dem Dalai Lama durfte sie schon oft begegnen überall auf der Welt.

Doc Sarah, The Lady of the Lake, heißt eigentlich „Conchog Jhampa“ und wir Dogs haben unsere Namen auch von dort Achi und Jowo . Könnt Ihr mal nachlesen, auch hier oder da.

Seine Heiligkeit, der Dalai Lama, wird vom 21.-27.07. in Hamburg sein. Am 22.07. wird er einen öffentlichen Vortrag zum Thema „Mitgefühl in der globalisierten Welt“ geben. Ist doch ein klasse Thema für Blogger, oder?! We will see you there… *ggg*…

Ganz herzlich grüßen wir unsere Schwester Jampa Tsedroen ( Carola Roloff ). Und alle lieben Freundinnen und Freunde aus der „Tibetan Buddhist Community“ – we´ll see you again verry soon!!! 🙂

Für Euch jetzt der trailer eines guten Films – Sprecher ist unser buddhistischer Freund Harrison Ford, der mit Kristine Ciesinski in Idaho´s Teton Valley um die Wette fliegt.

ps:

edit #1: am Tag nach diesem posting hat denn auch der Spiegel publiziert – Avalon ist halt schneller… *ggg*…

edit#2: nu schreiben alle, denn jetzt ist er da !

Yes, dear friends, es gibt wirklich was über die total unmusikalische kidz band Tokio Hotel, das Euch erfreuen wird… 😉

Die kontagiösen Weber Beckmann Viren sind ganz aktuell mit dem dollen Programm „Du mich auch“ über MySpace anzuhören (wir empfehlen „Wandschrank“ aus dem letzten Programm) und bei YouTubes zu sehen – brandaktuell: Tokio Hotel ca. 2057….

Nu, wie findet Ihr dies?! 🙂

and on…

See Financial Times Germany today and our comments

Codex IS an issue !!!

Thanx to my dear colleague Dr. Rima Laibow and her fight against ignorance!!!

Logo


Hey, hier sind wir, die Doc Blog Dogs,

und wir sagen Euch: Sarah ist nicht gut zu sprechen auf Wellenreiter der Klimakatastrophen.

Wir schützen Klima, Al Gore´s Berufung, und das, was „Täuschlands wackre Werberecken“ von LOHAS noch nicht für sich vereinnahmt haben (und den Rest erobern wir zurück – wait and see!). With a little help from our friends… and friends

And many more people !!!

Kategorien

  • 6,466 readers